28 Juni 2017

Vögelchen


Ich komme gerade nach Hause, bin ziemlich platt und freue mich aufs Sofa :) aber ich schreibe noch den versprochenen Beitrag. Wie ich ja bereits erzählte, war ich unzufrieden und die Tusche fiel um, so dass ich davon ab lies, weitere, einleinige Vögel zu zeichnen. Aber wenn ich sie mir nach 2 Tagen wieder ansehe, bin ich doch sehr glücklich mit dem Federvieh. Besonders einer hat es mir angetan: der gelb-schwarze, grummelige Vogel. Den werde ich mir einrahmen und aufhängen.

den mittleren rechts habe ich als Vorbild ausgewählt


Finler, Holzkohle und Druckbleistift

Pinselstift, Soft Pastellkreide, Pastellkreide

Tusche mit Zahnbürste vermalt

nochmal Pastellkreide und Tusche mit Holzfeder


mein Favorit gemalt mit Holzkohle und weicher Pastellkreide

Kommentare:

  1. So ein ungeplantes freies Drauflosmalen lässt die tollsten Fantasievögel bei dir entstehen! Eine so schöne Federviehreihe!
    LG Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für eure lieben Kommentare :)

    AntwortenLöschen